Bewerben

Ob für die Festanstellung oder den Aushilfsjob - eine Bewerbung ist heute (fast) immer obligatorisch. Bei einigen Betrieben läuft der Prozess weniger formell ab als in anderen. Trotzdem sollte man sich auch in diesen Fällen größte Mühe geben, seine persönlichen Stärken optimal in Szene zu setzen. Sinnvoll ist es, die Bewerbung als ersten Türöffner in ein gewünschtes Berufsumfeld bzw. in einen lang ersehnten Job zu betrachten. Dies bedeutet: Mental darf man sich durchaus schon jetzt auf die spätere Tätigkeit und den jeweiligen Arbeitgeber einstellen. Das zeugt von Professionalität und vermittelt dem Gegenüber ein selbstbewusstes Auftreten. Ein übermaß an Selbstüberzeugung kann jedoch auch eine gegenteilige Wirkung erzielen: Nicht selten wird Bewerbern dann Arroganz oder überheblichkeit nachgesagt.

Hier gilt es, schon beim Bewerben die richtige Balance zu halten. Schließlich möchten Sie den potentiellen Arbeitgeber von ihren Fähigkeiten überzeugen - und hierfür darf man sich ruhig ein wenig ins Zeug legen. Sinnvoll kann beispielsweise auch ein persönliches Coaching sein: Hier lernen zum Beispiel Berufseinsteiger oder -Wechsler, ihre Außenwirkung einzuschätzen. Ziel ist es, seine Stärken optimal in Szene zu setzen - und dabei trotzdem immer authentisch zu bleiben. Nicht zuletzt ist es schließlich der ganz persönliche Eindruck, welche über eine Zu - oder Absage nach dem Bewerbungsgespräch entscheidet.

:: Arbeitsrecht
:: Bewerben
:: Jobmessen
:: Karriere
:: Sprachen


www.bewerbungsshop24.de
Online-Shop und Spezialversand für günstige Bewerbungsmappen und bestes Zubehör zur erfolgreichen Bewerbung